Alles endet mit dem blauen Mädchen

Hafen der Düfte, 26.03. bis 10.04.2011

Heute morgen dem großen Buddha von Ngong Ping unsere Aufwartung gemacht, genauer gesagt der „weltgrößten freistehenden Buddhastatue, aus Bronze und in sitzender Haltung.“ Wie nett, natürlich muss hier alles weltgrößt sein. Der Buddha ist vor allem sehr schön, Amithaba, seine Mudra (Handhaltung) und Ausrichtung werden ihm von vielen vorgeworfen. Er schaut nach Norden, Richtung Beijing, und hat die Rechte zum Gruß und die Linke zum Geben ausgestreckt. Dafür kann er nichts, und als Buddha ist ihm das alles ohnehin roter Staub. Abgesehen davon ist auffällig, wie sehr sich der Hongkong-Tourismus immer mehr nach der Volksrepublik richten muss, und zwar als einfache Rechnung von Angebot

Weiter lesen…