Polizisten/innen

Entlang der Seidenstrasse, 09.07. bis 04.08.2011

Das Tongyi Binguan in Jimsar ist ein Paradebeispiel dafür, wie man ein eigentlich elegantes Hotel auf chinesische Art vernachlässigen kann. Details, die schon beim Bau nicht zusammenpassen (unerreichbare Abflüsse, auf den nassen Putz geklebte Tapeten…) bilden eine vollkommene Symbiose mit Gästen, die wie Stürme durch die Zimmer ziehen: rauchenden, trinkenden, spielenden Gesellen. Das Personal kämpft gegen Windmühlen. So muss man sich ein typisches 3-Sterne Hotel in der chinesischen Provinz vorstellen.

Aber mal wieder Internet. Ich sitze am vollautomatischen Majiang-Tisch in meinem riesigen Zimmer, um mich herum Brandlöcher auf dem pelzigen Teppich, und habe ein nett verwohntes Ambiente um mich herum. Heute Abend hat uns

Weiter lesen…

Say a little prayer

Südlich der Wolken, 16.07. bis 07.08.2011

Noch immer zehrt die dünne Luft an uns. Vera hatte gestern das Abendessen ausfallen lassen, um ihre Kopfschmerzen zu kurieren.

Heute Vormittag geht es etwas besser. Wir steigern die Aktivität in der Höhenluft, eine längere Ausfahrt führt zunächst zum Dabaosi. Versuchen Sie mal, dieses Wort auszusprechen! Dabaosi ist ein Tempel ca. 20 Kilometer westlich von Zhongdian. Nicht etwa irgendein Tempel, nein, einer der bedeutensten Zwischenstationen einer Pilgerreise nach Lhasa! Also erst zum Dabaosi, dann zum Jokhang. So erläutert es uns Tensin. Wir hören gespannt zu, verstehen aber kaum etwas, da uns die (tibetisch) buddhistische Philosophie nicht gerade in die Wiege gelegt wurde. Komisch nur,

Weiter lesen…