Ein Paradies für Landratten

Entlang der Seidenstrasse, 09.07. bis 04.08.2011

Monika hat zu viel Energie. Ihre Annahme, als Kind ein Kraftwerk verschluckt zu haben, ist richtig. Zwischen zwei harten Etappen zieht sie noch mit der Jugend von Barkol die halbe Nacht um die Häuser. Am Himmelssee war Sie erschüttert (nicht übertrieben!), nach 110km nicht noch die extremen Steigungen zum Himmelssee hochfahren zu dürfen, während wir anderen (ich jedenfalls), insgeheim wohlig aufseufzten. Jetzt schreibt sie Gastkommentare, klar dass Monika nicht ausgelastet ist. Das ist jetzt meine dritte Reise mit ihr, jedesmal gab es zum Schluss der Tour eine Lesung ihrer Reiseimpressionen, das war immer toll, ich hoffe und denke auch diesmal, weil sie ja nie

Weiter lesen…

Der Himmelsee. Der Weg dahin. Der Weg herum.

Entlang der Seidenstrasse, 09.07. bis 04.08.2011

Hier ein Gastbeitrag meiner geschätzten Monika:

Die Königsetappe wartet. Und dafür müssen Opfer gebracht werden. Das erste Zugeständnis ist eine Straßen-Nudelsuppe um 7:00 Uhr plus Kaffee mit dem Hotelwasserkocher. Ein chinesischer Straßenreinigungswagen fährt mit dicken Wasserstrahl und lauthals plärrender Diskomusik dabei mehrfach um uns herum. Dann los. Ein Traumstart. Der Himmel strahlt aus wie mit einem Wischmop geputzt. Wolkenlos und mit blauer Farbe angemalt. Links liegt unser Ziel – das Bodga-Gebirge. Die höchsten Gipfel haben blendend weiße Schneekappen aufgesetzt und die Vorberge wie einen üppigen Königsmantel vor sich aufgefaltet. Dieter pedalt vorneweg. Auf seinem Lenker hat er alles installiert was möglich ist. Tasche mit

Weiter lesen…

火把节, das Fackelfest

Südlich der Wolken, 16.07. bis 07.08.2011

Am Vorabend habe ich mich noch ein wenig mit Sean unterhalten. Sean, der eigentlich Xia Shanquan heißt, ist DAS touristische Urgestein der Tigersprungschlucht. Er war der erste, der eine einfache Unterkunft für ausländische Backpacker anbot, er hat den Höhenweg Streckenweise ausgebessert und vor allem ausgeschildert. Seine Berghütte hat er nach und nach ausgebaut, jetzt stehen mehrere komfortable Zimmer mit eigenem Badezimmer für die Gäste bereit. Seit elf Jahren übernachten unsere Gruppen bei ihm.

Da der gestrige Tag anstrengend war und uns heute nur eine relativ einfache und kurze Strecke bevor steht gönnen wir uns einen langen Schlaf, erst um 10:30 Uhr brechen wir von

Weiter lesen…