über das Projekt

Radtour entlang des Mekongs – von Tibet nach Vietnam

HIGHLIGHTS
• Den Mekong entlang mit dem Fahrrad: Vom Oberlauf bis zum Delta
• Auf den Spuren des Buches „Ein Bus namens Wanda“ – zusammen mit dem Autoren Volker Häring
• 80 Tage, vier Länder, ein Fluss

Der Mekong ist ein Mythos. Gehört hat im Westen fast jedes Kind von Asiens drittlängstem Strom und die meisten träumen davon, ihn einmal in Natura zu sehen. Zuweilen ist es wie bei Janoschs kleinem Tiger: „Oh wie schön ist der Mekong!“ Und ja, zuweilen riecht der Mekong tatsächlich von oben bis unten nach Bananen! Und nach Blüten, Kokos und leckerem Essen. Zuweilen aber auch nach Diesel, Abfall und Abwasser. Warum sollte ein Mythos auch vollkommen sein?

Dem Mekong von der Quelle zur Mündung zu folgen, ist ein Traum. Zusammen gehen wir auf eine ins-gesamt knapp über 3.000 Kilometer lange Entdeckungsfahrt, vom Oberlauf in Deqin an der tibetischen Grenze bis ins Delta in Vietnam. Die Tour folgt der von Volker Häring im Buch „Ein Bus namens Wanda“ beschriebenen Reiseroute. Denn mit kaum einem Fortbewegungsmittel kommt man den Menschen einer Region so nahe wie auf zwei Rädern. Und darum geht es auf dieser Reise: die Menschen hinter dem Mythos Mekong kennen zu lernen. Das sind nicht nur Tibeter, Chinesen, Laoten und Kambodschaner, sondern auch die vielen kleinen Minderheiten entlang des Mekongs, Volksgruppen, von denen im Westen kaum jemand gehört hat. Menschen, die am und vom Mekong leben oder in seinem Einzugsbereich.

Allerdings: Entlang des Mekongs – das klingt einfacher als es ist. In China gibt es gerade einmal auf 300 Kilometern eine Uferstraße, in Laos hält das Straßennetz zumeist einen Anstandsabstand von einigen Kilometern zum Fluss. Außer an zwei Tagen in China können wir dem Fluss nur in Kambodscha wirklich am Ufer folgen – hier allerdings auf Feldwegen. Entlang des Mekongs kann also nur eine Grobrichtung sein, ein geografischer Pfeil in Richtung Süden. Wir folgen einer Lebensweise, einer Kultur, die maßgeb-lich vom Mekong beeinflusst ist – jenseits von Landes- und Sprachgrenzen.

Beim Mekong denkt man gemeinhin an Palmen, Kolonialarchitektur und tropische Früchte: Südostasien eben. Das hat auch etwas mit der Entdeckungsrichtung des Mekongs zu tun: Sie verlief immer von der Mündung in Richtung Quelle, von Vietnam nach China, und über die subtropische Vegetationslinie schafften es die Wenigsten. Dabei entspringt der Mekong, wie fast alle anderen berühmten Flüsse des asiatischen Kontinents, im Himalaja und fließt immerhin fast die Hälfte seiner Länge durch China, meist durch enge Schluchten, umgeben von schneebedeckten Bergen. Klein, klar und reißend ist der Mekong dort, und will so gar nicht seinem Klischee entsprechen. Unter anderem deshalb wollen wir dort unsere Reise beginnen und dem Mekong flussabwärts folgen.

Noch vor 100 Jahren hatte eine Reise am Mekong entlang Expeditionscharakter. Heute kreuzen Fünf-Sterne-Schiffe durch das Delta, der Mekong scheint entzaubert, bezwungen. Jenseits der Fassade hat der Fluss aber nichts von seiner Faszination eingebüsst. Der Alltag am Mekong birgt heute das Abenteuer. Der Rest ist ein Mythos.

Für alle, die mitradlen wollen, aber nicht so viel Zeit haben: Wie immer bei unseren langen Reisen ist auch die Buchung von Teiletappen möglich.

Termin, Preis, Leistungen, Teilnehmerzahl

Termin Tourcode Preis
26.09. – 14.12.2013 Wanda 131 9.995,00 Euro

Ausgesuchte Teiletappen (weitere Strecken auf Anfrage):

Kunming – Jinghong (32 Tage) 26.09. – 27.10.2013 ab 4.595,- €
Kunming – Luang Prabang (45 Tage) 26.09. – 09.11.2013 ab 5.995,- €
Kunming – Siem Reap (69 Tage) 26.09. – 03.12.2013 ab 8.995,- €
Luang Namtha – Pakse (26 Tage) 30.10. – 24.11.2013 ab 3.995,- €
Pakse – Siem Reap (17 Tage) 17.11. – 29.02.2013 ab 3.395,- €
Pakse – Saigon (28 Tage) 17.11. – 14.12.2013 ab 4.295,- €
Siem Reap – Saigon (17 Tage) 28.11. – 14.12.2013 ab 3.395,- €

Leistungen
• Flüge Deutschland-Asien-Deutschland
• Sämtliche Übernachtungen
• Reiseleitung durch den Buchautor Volker Häring (Ein Bus namens Wanda), sowie je nach Erfordernissen lokale Reiseleiter des Gastlandes
• Ein hochwertiges Koga-Miyata Trekking-Fahrrad im Gegenwert von ca. 2.100,00 Euro (Gesamt-reise), Radmiete (Teiletappen).
• Begleitfahrzeug für Gepäck und Notfälle auf der gesamten Tour
• Ausführliche Detail-Informationen zu der Reise

Nicht enthaltene Leistungen
• Sämtliche für die Einreise in die entsprechenden Gastländer notwendigen Visa-Gebühren
• Verpflegung. Hierfür sind durchschnittlich etwa 20,00 Euro/Tag einzuplanen. Bei vielen Hotelübernachtungen ist das Frühstück inklusive.
• Eintrittsgelder vor Ort
• Reiseversicherung (Kranken-, Gepäck-, Reiserücktrittskostenversicherung usw.)

Weitere buchbare Leistungen
• Einzelzimmerzuschlag 1.850,00 Euro
• Visapaket (China, Laos, Kambodscha, Vietnam) 240,00 Euro

Teilnehmerzahl
Min. Teilnehmerzahl: 4
Max. Teilnehmerzahl: 16